Körper, Empfinden, Lebendigkeit und Erinnerung

Mit unserer Beweglichkeit und unserem Körpergefühl verlieren wir in unseren eingeschränkten Handlungsgewohnheiten oft auch unsere Lebendigkeit. Erinnern Sie sich?

Früher gab es Tage, die waren voller Sommer. So randvoll damit gefüllt, dass selbst die Pflaster auf den wundgeschlagenen Knien verschmolzen mit dem Geschmack von Chlorwasser und billigem Speiseeis.

kind bewegung feldenkrais

 Und diese Farben, sie waren überall. Blau, vor allen Dingen blau. Das fahle Blau eines Mittagshimmels, auf dem das abendliche Gewitter sich mit weißen Schlieren ankündigt, und das grünliche Blau eines Schwimmbeckens, das sich in weiße Blasen auflöst, die über den Körper nach oben kitzeln, blaue Unterwasseroptik, gepaart mit dem Druck der Schwimmbrille.

bewegung neu erlernen

Gelb gab es noch, gelbe Streifen auf zitternden Wespenkörpern, das billige Gelb von Capri-Orangeneis, fast grau an den Rändern, und weiß, nachdem man den Saft heraus gesogen hatte, und das satte und unerreichbar teure Gelb von Marakuja-Split. Und die Sonne.

 Der Steinboden hatte eine grau-braune Farbe, nicht weiter erwähnenswert, bis auf den Geruch, der im Sommer von ihm ausging. Alles war erfüllt davon, wenn man den Körper aus dem Wasser gezogen hatte, die Lippen blau vor Kälte, und sich dann auf die Hitze dieser Steine legte. Vorsichtig zuerst, ganz langsam in einer verkrampften Liegestütze, bis das aus dem Badeanzug fließende Wasser eine Pfütze um den Körper gebildet hatte und ihn langsam erwärmte. Irgendwann lag selbst der Spann ihrer Füße auf dem Stein und sog die Hitze in sich auf, während sie zusah, wie die aus ihren Haaren fallenden Tropfen auf dem Stein verblassten im Dunst.

Wenn das Wasser getrocknet war und sich zwischen den Trägern des Badeanzugs ein roter Streifen auf der Haut gebildet hatte, dann war nur noch Wärme geblieben.

körper lebendigkeit feldenkrais

Grün war meine Erinnerung nicht, obwohl ich wusste, dass es Grün gegeben haben musste, Bäume und Gras und das metallische Grün des Autos, das ich von Photos kenne. Ich erinnere mich an die Hitze der Ledersitze, aber nicht an die Farbe.

Als ob meine Erinnerung auf einer Glasplatte stünde, ein transparentes Bild, in dem die einzelnen Elemente isoliert standen, nachdem man ihnen den Hintergrund entzogen hatte. Meine Erinnerungen bestanden aus Pastell.

Und heute?

Es wird vielleicht keine Erinnerung für heute geben. Ich sehe es, aber ich fühle es nicht. Finde keinen Widerhall in mir. Da draußen ist Sommer, na und?

Beweglichkeit und Körpergefühl lassen sich wieder erlernen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top